Die Spielberichte der Kreisoberliga KFA MTH


TSV Bad Blankenburg vs. SV 1911 Gehren4 - 2
VfB Apolda vs. SG FSV Oberweißbach0 - 1
SV Stahl Unterwellenborn vs. FSV Gräfinau Angstedt0 - 3
SV Germania Ilmenau vs. SG Wachsenburg Haarhausen0 - 4
SC 1903 Weimar II vs. FC Einheit Bad Berka2 - 3
Schöndorfer SV vs. FSV Gräfenroda3 - 3
FSV Zottelstedt vs. SV 1883 Schwarza2 - 1


Kreisoberliga KFA MTH

TSV Bad Blankenburg vs. SV 1911 Gehren
4 : 2



Spielbericht: Dreier bleibt am Hainberg

S.: Johannes Eberhardt (Erfurt); Philipp Michel; Dennis Benjamin Schneider
Z.: 100  T.: 0:1 Lars Pommerening (18.); 1:1 Sanawullah Nurali; 1:2 Philipp Manthey (60./FEM); 2:2 Alexander Marr (66.); 3:2 Patrick Fiur (67./FEM); 4:2 Stefan Botz (89.)
TSV: Kalbe - Hansal, Fiur, Röser, St.Botz, Nurali, Hanig (67. König), Krämer, Paschold, Birzer, Marr (90. Hanl)

(24.08.2019/EJ) Am 2.Spieltag hat  die Elf von TSV-Trainer Rene Rudolph ihr erstes Heimspiel in der Saison 19/20 vor 100 Zuschauern, darunter 30 Schiedsrichterbeobachter, gewinnen können. Auf Grund der Mehrzahl an Tormöglichkeiten verdienten sich die Bad Blankenburger gegen einen giftigen Gegner aus Gehren volle Tagespunktzahl.

Es wurde schnell allen bewußt: Der Kreisliga-Meister der Südstaffel war nicht angereist, um den Männern vom Hainberg die drei Punkte auf dem Silbertablett zu servieren. Zwei Mal ging die Mannschaft von SVG-Trainer Matthias Heinze am zweiten Spieltag der Coffeecom-Kreisoberliga auswärts in Führung. Beide Male war der beste Gästespieler, Lars Pommerening, an den Treffern der 1911-er maßgeblich beteiligt. In der 18.Spielminute wurde er mustergültig im Strafraum freigespielt und wuchtete das Spielgerät hoch und unhaltbar in das Kreuzeck (0:1; 18.). Als er in 60.Spielminute regelgerecht von TSV-Torhüter Paul Kalbe im Strafraum vom Ball getrennt wurde, gab Schiedsrichter Johannes Eberhardt Strafstoß (59.); Da halfen alle Proteste nichts. SVG-Spielführer Philipp Manthey übernahm die Verantwortung und brachte sein Team zum zweiten Mal in einer flotten Partie in Führung - 1:2. 
Aber der TSV Bad Blankenburg ließ sich durch die Gegentore nicht aus der Bahn werfen. Er fand Lösungen und die passenden Antworten. Das war auch ein Verdienst von Routinier Alexander Marr. Wie er sich vor dem 1:1 auf der Grundlinie durch tankte und die Übersicht behielt war schon die halbe Miete für Sanawullah Nurali, der den Spielzug treffsicher abschloss (41.). Auch im zweiten Spielabschnitt konnten die Grün-Weißen nach dem erneuten Rückstand noch einmal eine Schippe drauflegen. Zuerst traf Alexander Marr am langen Pfosten zum Ausgleich - 2:2. Beim nächsten TSV-Spielzug blieb dem Schiedsrichter nichts anderes übrig, als auf die Elfmeter-Marke zu zeigen, als Patrick Röser, der immer wieder das Tempo anzog, nicht anders zu stoppen war. Patrick Fiur schnappte sich die Kugel und nagelte sie unhaltbar an dieselbe Stelle, wo der Ball beim 0:1 schon einmal die Torlinie passiert hatte. Mit diesem Doppelschlag (66., 67.) ging der TSV Bad Blankenburg erstmals am 2.Spieltag in Führung. Diese hätte Jonas König nach super Vorarbeit von Sanawullah Nurali aus elf Metern mit der Innenseite ausbauen können (71.). 
In der 75.Spielminute gingen die Meinungen weit auseinander. Robert Krämer wurde Strafstoß würdig auf dem Weg zum Tor vom letzten Feldspieler der Gäste gefoult. Der Schiedsrichter drückte dabei wohl beide Augen zu und das Spiel blieb spannend. In der Schlussphase versuchte Sebastian Rißland mit einem 20-Meter-Schuss den 3:3-Ausgleich zu erzielen (85.). Michael Paschold versuchte auf gleiche Weise den Deckel auf das Spiel zu machen (86.). Der Riemen war endgültig von der Orgel, nachdem Stefan Botz mit einem platzierten Freistoß SVG-Torwart Lutz Bergmann überlistet hatte (89.). Der 4:2-Sieg des TSV Bad Blankenburg ging am Ende in Ordnung, da sich die Männer vom Hainberg trotz Rückstände immer wieder in die Partie zurück kämpften und mit einer tollen Moral den Aufsteiger in die Knie zwangen. Das freute auch TSV-Trainer Rene Rudolph, der mit dem Ergebnis zufrieden war. Trotzdem sei noch einige Luft nach oben. Und diese wird wohl am nächsten Wochenende gebraucht, wenn die Bad Blankenburger in Unterweißbach bei einem vermutlich heißen Kirmes-Tanz erneut Farbe bekennen müssen.





Meinungen zum Spiel