Die Spielberichte der Kreisoberliga KFA MTH


Schöndorfer SV vs. SC 1903 Weimar II4 - 0
SV 1883 Schwarza vs. SV 1911 Gehren1 - 0
FSV Gräfenroda vs. SG Wachsenburg Haarhausen1 - 4
VfB Apolda vs. TSV Bad Blankenburg4 - 1
SV Stahl Unterwellenborn vs. SV Germania Ilmenau2 - 1
FSV Zottelstedt vs. SG FSV Großbreitenbach0 - 3
SG FSV Oberweißbach vs. FC Einheit Bad Berka0 - 3


Kreisoberliga KFA MTH

VfB Apolda vs. TSV Bad Blankenburg
4 : 1



 Deutliche Niederlage in Apolda

S.: Max Pierre Neumann (Ilmenau), Wolfgang Gäbler, Pascal Meiselbach
Z.: 64
T.: 1:0 Tim Grune (2.); 2:0 Tim Grune (8.); 3:0 Tom Knabe (39.); 3:1 Robert Krämer (65.); 4:1 Steven Weilepp (87.)

TSV: Kalbe - Hansal, Fiur, Almisto (25. Krämer), Nurali, St.Botz, Hermann, Hanig (71. Hanl), Geissler (71. Schlimp), Birzer, P.Vofrei

(13.10.19/EJ) Der TSV Bad Blankenburg unterlag am 9.Spieltag der Coffeecom-KOL  im Apoldaer Hans-Gneupel-Stadion deutlich mit 1:4 und lag dabei schon nach acht Spielminuten mit 0:2 hinten.

Schon in der 2.Spielminute machte nämlich der gastgebende VfB Apolda Nägeln mit Köpfen. Tim Grune brachte sein Team frühzeitig mit 1:0 in Führung: Nach einem Einwurf konnten die Bad Blankenburger die Situation nicht bereinigen und der Torschütze war im Nachschuss erfolgreich. Der TSV Bad Blankenburg zeigte sich geschockt. In der 8.Spielminute konnte derselbe Spieler die Führung auf 2:0 ausbauen, nachdem er in Folge eines Steckpasses von der Mittellinie loslief und beim Torabschluss die Ruhe bewahrte. Damit hatten die Gastgeber schon frühzeitig in dieser Partie sich einen Zwei-Tore-Vorsprung herausgearbeitet. Der TSV hätte danach auf 2:1 verkürzen können, wenn Philipp Vofrei oder Sanawullah Nurali den Ball im Tor unter gebracht hätte (13.). So aber blieb es bei Apoldas Zwei-Tore-Vorsprung. Mehr noch: In der 37.Spielminute traf Tom Knabe umstritten -Foulspiel - zum 3:0. Mit diesem Spielstand war die Partie schon im ersten Spielapschnitt zu Gunsten des Teams von VfB-Trainer Gordon Sierig vorentschieden.

Im zweiten Spielabschnitt war der TSV Bad Blankenburg um Schadensbegrenzung bemüht. Dem in der 25.Spielminute eingewechselten Robert Krämer gelang mit dem Kopf der Treffer zum 3:1, der vom Zentrum aus über die Außenposition durch Philipp Vofrei und Sven Hermann mustergültig herausgespielt wurde (65.). TSV-Trainer Rene Rudolph brachte in der 71.Spielminute noch einmal frische Kräfte. Danny Hanig und Marcel Geißler räumten für Debütanten Robert Schlimp und Peter Hanig das Feld (71.). Dem TSV Bad Blankenburg gelang der Anschlusstreffer aber nicht. Stattdessen sorgte Steven Weilepp mit einem Schuss ins lange Eck für die entgültige Spielentscheidung (4:1; 87.). Zuvor hatte sich Patrick Fiur die Ampelkarte bei Schiedsrichter Pierre Neumann (Ilmenau) abgeholt (78.).


Am verdienten Sieg des VfB Apolda gab es nach 90 Minuten nichts zu deuteln. Dadurch verbesserten sich die Glockenstädter in der Tabelle auf einen einstelligen Tabellenplatz. Der TSV Bad Blankenburg muss sich in einer Woche steigern und versuchen seine Schotten dicht zu kriegen, möchte er nach drei Pflichtspielniederlagen in Folge mit einem Sieg auf die Erfolgsspur zurückfinden.



Meinungen zum Spiel