Die Spielberichte der Männer Regionalliga Nordost


Männer Regionalliga Nordost

BFC Dynamo vs. ZFC Meuselwitz
2 : 1



ÄRGERLICHE NIEDERLAGE BEIM BFC DYNAMO


Leider konnte sich unser ZFC am Freitag, den 27.01.2023 im Auswärtsspiel beim BFC für seinen Riesenaufwand nicht belohnen. Am Ende mussten sich die Schützlinge von Trainer Heiko Weber nach langer Führung durch zwei Tore in der Schlussphase noch mit 1:2 geschlagen geben.


Der favorisierte Gastgeber, der ohne den verletzten Torjäger Christian Beck antreten musste, nahm sofort das Heft des Handelns in die Hand. Man merkte den Jungs von Trainer Heiner Backhaus an, dass sie nach dem Sieg letzte Woche gegen Lichtenberg sofort nachlegen wollten. Trotz starker Dominanz in den Anfangsminuten waren Chancen Mangelware. Nach 17 Minuten hatten die Berliner ihre bis dato beste Gelegenheit, um in Führung zu gehen. Erling Zogjani wurde von Niklas Brandt geschickt, scheiterte aber freistehend am Zipse-Keeper Jean-Marie Plath, der per Fußabwehr einen Rückstand seiner Mannschaft verhinderte. Unsere Mannschaft, die u. a. auf Stammspieler wie Andi Trübenbach, Felix Müller und Florian Hansch verzichten musste, hatte sich langsam in die Partie hineingebissen und störte die Berliner Angriffsbemühungen wo sie nur konnte. Angriffstechnisch versuchte es Luis Fischer mal mit einem Schussversuch, der aber vom Berliner Keeper Kevin Sommer weggefangen wurde (18‘). Eine Minute später ging Zipse unter dem Jubel der wenigen angereisten Gästefans sogar in Führung. Aus dem Stand flankte Johannes Pistol auf Nils Schätzle, der keine Mühe hatte, per Kopf einzunetzen (19‘). Wer gedacht hatte, der BFC würde nach dem Rückstand eine Großoffensive starten, sah sich getäuscht. Die wenigen Gelegenheiten wurden von unserer Mannschaft gut wegverteidigt und somit hatte Zipse die Sache gut im Griff. Vor der Pause gab es nur noch eine brenzlige Situation, nach einer verunglückten Faustabwehr vom Zipse-Keeper bekam Amer Suljic das Leder auf die Schlappen, doch auch er konnte kein Kapital daraus schlagen (34‘). So ging es mit dem knappen 0:1 in die Halbzeitpause.

Eins war natürlich sicher, der BFC hatte noch nicht alles gezeigt was er kann und man musste erwarten, dass die Berliner in der zweiten Hälfte ein ganz anderes Gesicht zeigen würden. Fakt war aber auch, Zipse hatte es bis dato recht ordentlich gemacht und hatte dem BFC ordentlich Paroli geboten.


Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte. Die Berliner bemühten sich und unser ZFC hielt dagegen. Bis auf einen Schuss von Joey Breitfeld (48‘) und einen Kopfball von Constantine Dominic-Maximilian Duncan (52‘) war nicht viel zu erwähnen. In der 62. Spielminute hatte der BFC jedoch die Riesengelegenheit zum Ausgleich. Nach einem Schuss von Alexander Siebeck stand Amar Suljic blank, traf aber zum Glück nur den Pfosten. Die BFC-Anhänger unter den 1390 Zuschauern waren schon aufgesprungen, aber ihr Jubel kam zu früh. Der Gastgeber wurde nun stärker und versuchte Zipse immer mehr unter Druck zu setzten. Natürlich eröffnet sowas auch immer Kontermöglichkeiten. So hatte Johannes Pistol nach einem schönen Pass das 0:2 auf dem Fuß, scheiterte aber an einem glänzend reagierenden Kevin Sommer. So verging die Zeit und obwohl der BFC den Druck weiter erhöhte und weiter auf den Ausgleich drängte, waren wir bereits in Minute 80 angekommen. In der 81. Spielminute hatte Winterneuzugang Patrick Scheder sogar noch die Chance, den Deckel drauf zu machen, jedoch ging sein Schuss aus der Drehung knapp am BFC-Tor vorbei. So kam es wie es kommen musste, die Berliner erzielen nur wenige Augenblicke später den Ausgleich. Ein BFC- Freistoß rutschte durch, ausgerechnet der Ex-Zipsendorfer David Haider Kamm Al-Azzawe reagierte am schnellsten und markierte zum Jubel des Berliner Anhangs das 1:1 (82‘). Sicher hatte sich der BFC diesen Treffer redlich verdient und wir Zipsendorfer hätten damit auch gut leben können, aber leider war das noch nicht das Ende dieser aus ZFC-Sicht äußerst traurigen Geschichte. In der Schlussminute konnten die Berliner sogar noch den Siegtreffer erzielen. Einen Brandt-Eckball köpfte Constantine Dominic-Maximilian Duncan an die Querlatte, der Abpraller sprang Chris Reher an die Brust und von dort aus über die Linie. So konnte der BFC Dynamo nun doch noch jubeln und siegte am Ende mit 2:1.


Fazit: Fußball kann schon grausam sein. Ein schlecht verteidigter Freistoß und ein Glücks-Ping-Pong-Tor nach einem Eckball besiegeln die 11. Zipsendorfer Niederlage. Sicher ist es immer bitter, wenn man bis kurz vor Schluss führt und dann doch als Verlierer vom Platz gehen muss. Das konnte man auch allen Beteiligten ansehen. Es bringt auch nichts jetzt alles in Frage zu stellen, denn wäre der letzte „glückliche" Berliner Treffer nicht reingegangen und man hätte 1:1 gespielt, würden alle ganz anders über dieses Spiel reden. Danke an die Jungs von unserem Berliner ZFC Fanclub für die Unterstützung.


Stimmen zum Spiel

Heiko Weber (ZFC Meuselwitz): "Das gleiche Ergebnis wie im Sommer. In den ersten zehn Minuten waren wir noch nicht auf dem Platz, die Pause war lang. Wir haben uns ins Spiel gekämpft und gingen glücklich in Führung. Dass der BFC in der zweiten Halbzeit Chancen erspielt, ist normal. Wie die zwei Tore fallen, ist ärgerlich. Der Sieg ist verdient, wir hatten wenig Entlastung. Wir müssen mit dem Ergebnis leben, auch wenn es blöd lief. Wenn vier Spieler fehlen, schaffen es die jungen Spieler nicht, das hat man in der letzten halben Stunde gesehen. Wir werden die Punkte woanders holen."

Heiner Backhaus (BFC Dynamo): "Die Jungs machen die Tore, die für das Verhindern zuständig sind. Wir haben stark begonnen. Und zu viel flach gespielt, das war für Meuselwitz einfach zu pressen. Dann bekommen wir mit der ersten Chance das 0:1. Am Ende sind wir glücklich, dass wir so ein Spiel mit Biegen und Brechen noch gewinnen. Am Ende auch verdient."


J.K.



Statistik

Tore: 0:1 Schätzle (19.), 1:1 Kamm Al-Azzawe (82.), 2:1 Reher (90.)


BFC Dynamo: Sommer, Kamm Al-Azzawe, Brandt, Reher, Breitfeld, Siebeck (90.Meyer), Klump (58.Ekalle), Zogiani, Blum, Suljic (65.Pollasch), Constantine


ZFC: Plath, Stenzel, Scheder, Jacobi, Kadric, Pistol, Raithel, Schätzle (76.Rehder), Fischer (63.Bürger), Miatke, Eckardt (54.Martynets)


Zuschauer: 1.390


Schiedsrichter: Johannes Schipke | Lars Albert, Max Kluge



Fotos





Homepage BFC Dynamo
Homepage ZFC Meuselwitz