www.sonneberg-west.de

zurück

1. Mannschaft 19/20

SV 08 Westhausen vs. TSV 1884 Sonneberg-West
3 : 1

Die Männermannschaft des TSV "Germania 1884" Sonneberg-West

wird präsentiert von:



Wichtige Punkte liegen gelassen

 

Ein Bericht von Michael Köhler


Westhausen. Die Germanen fuhren am Sonntagmittag zum Auswärtsspiel nach Westhausen, um die durchaus starken Auftritte-, in denen man sich Selbstvertrauen gegen Haina und gegen Oberlind holte, mit weiteren drei Punkten zu veredeln.
 

Von Beginn an merkte man, dass dem TSV auf dem tiefen Rasen einiges abverlangt werden sollte, um was Zählbares mit an den Kapfenteich zu entführen. Die guten Vorsätze waren aber wie verflogen und man musste nach den ersten 20 Minuten dankbar sein, dass die Westhäuser ihre Chancen nicht nutzten. Tobias Bauer vereitelte in dieser Phase mit einigen Paraden so manche Aktion der Hausherren mit Bravour. Nachdem die Gäste diese starke Druckphase überstanden, kam man für kurze Zeit etwas besser ins Spiel und erarbeitete sich die ein oder andere Torchance. In der 24. Spielminute die plötzliche Führung als Dominik Liesmann per Abstauber nach Schuss durch Patrick Bauer eiskalt verwandelte. Wer geglaubt hat, dass die Führung den Bettelheckern Sicherheit verschaffen würde, sah sich getäuscht. Die darauffolgenden Minuten kamen die Hausherren kraftvoll, und die Westler schwammen im wahrsten Sinne des Wortes. Am Ende war es Pascal Hartleb, dem der hochverdiente Ausgleich kurz vor dem Pausenpfiff gelang. Somit gingen es mit einem schmeichelhaften 1:1 in die Halbzeit.

 

In der zweiten Hälfte kamen die Germanen analog dem ersten Abschnitt schwer ins Spiel, zu viele Fehlpässe auch aufgrund des energischen Pressings des Gastgebers schlichen sich ein. Zum Glück blieben die daraus entstandenen Torchancen der Grabfelder ungenutzt. Man fing sich und erspielte sich hin und wieder gute Möglichkeiten. Die harte, robuste und kampfbetonte Spielweise der Westhäuser unterband jedoch immer wieder die Versuche der Gäste. Nach einem Zweikampf auf der rechten Außenbahn verschaffte sich der SV 08 eine erneute Torchance, die Johnny Müller in der 60. Minute aus stark abseitsverdächtiger Position nutzte und somit die Hausherren mit 2:1 in Führung brachte. Der nächste Nackenschlag folgte auf dem Fuß, denn beim darauffolgenden Gerangel um den Ball soll Gästekeeper T. Bauer nicht nur das Spielgerät-, sondern auch den theatralisch fallenden gegnerischen Spieler getroffen haben und wurde von Schiedsrichter Hummel nach Hinweis des Linienrichters mit Rot des Feldes verwiesen. Somit musste umgestellt werden; TSV-Coach Sven Brückner nahm Lukas Nagel vom Platz, und Fabian Truthän hütete ab sofort das Tor. Nun mussten unsere Germanen noch 30 Minuten zu zehnt kämpfen, um wenigstens einen Punkt aus dem Waldsportplatz irgendwie mitzunehmen, leider ohne Erfolg. Die Entscheidung fiel nur wenige Minuten später durch Dominik Leipold, der im Strafraum zum Torabschluss kam und zum 3:1 traf. Die Germanen erspielten sich danach 3-4 Chancen, die allerdings verpufften. Die Gastgeber konnten den entstandenen Raum zwar zu einigen Hochkarätern-, aber nicht zu weiteren Toren nutzen – auch aufgrund der sich aufopfernden Defensive um Fabian Rädlein und Martin Rauch.

 

So blieb es bei der 1:3 Auswärtsniederlage, die es nun unter der Woche aufzuarbeiten gilt, denn im letzten Spiel in diesem Jahr geht es nach Schleusingen zu einem weiteren Tabellennachbarn. Mehr Leidenschaft, Kampf und Geschlossenheit sollten da gezeigt werden, ohne die spielerische Linie aufzugeben.


Der Bericht aus Westhausen:

 

Mit dem Heimsieg revanchiert sich der Liga-Dino für die in der Hinrunde erlittene 1:2-Niederlage. Von Beginn an bestimmten die Westhäuser das Geschehen und versuchten, über die Außenbahnen zum Erfolg zu kommen. Doch zu hektisch waren die Aktionen und der finale Pass kam oftmals nicht an. Gefährlich wurde es nur bei Standards. So in der 16. Minute, als Lukas Bock einen Freistoß an das Lattenkreuz donnerte. Die Gäste blieben sporadisch über ihren schnellen Johannes Roth gefährlich. In der 24. Minute bekamen die Westler einen Freistoß zugesprochen. Westhausens Schlussmann Marco Bocklitz, bislang beschäftigungslos, konnte den Ball nicht festmachen und Liesmann staubte zum 0:1 ab. Der weitere Spielverlauf wurde von vielen Fehlabspielen auf beiden Seiten geprägt. Quasi mit dem Pausenpfiff zog Pascal Hartleb einfach mal ab. Sein „Knaller" landete zum 1:1-Ausgleich im Tor.

 

In der zweiten Hälfte wurde das Spielniveau nicht besser. Viele Nickligkeiten und Fouls hemmten den Spielaufbau. Nach einer knappen Stunde hatten die 08er durch Dominik Leipold eine hundertprozentige Chance zur Führung, doch der Ball ging über das Tor. Kurz darauf kam endlich die Erlösung. Lukas Culmbacher brachte einen Freistoß von links in den Strafraum. Johnny Müller reagierte in dem Gerangel am schnellsten und staubte zum 2:1 ab. Einen Augenblick danach wurde der Sonneberger Keeper wegen einer Tätlichkeit vom Platz gestellt. Von nun an häuften sich die Chancen für den Dino aus Westhausen. In der 68. Minute traf Dominik Leipold zum 3:1-Endstand. Nobo

 

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Hildburghausen vom 5.11.2019

 

Tore: 0:1 Dominik Liesmann (24.), 1:1 Hartleb (45.), 2:1 J. Müller (60.), 3:1 Leipold (68.)

 
Westhausen:
  Bocklitz; Schild, Bock, Bohlig, Scheffel (83. Jäger), Hartleb (52. T. Culmbacher), Kick, J. Müller, A. Weikard, L. Culmbacher, D. Leipold (75. Hellmann)


West:
T. Bauer; Rädlein, Rauch, Nagel (62. Truthän), Jon. Döbrich, Liesmann (74. Jakat), Jähnert, Recknagel, Lippmann, Roth (46. Bageritz), P. Bauer


Schiri:
Jan Hummerl (Römhild), Dominik Fritsch, Rene Staudigel


Zuschauer
: 110


Besonderes Vorkommnis:
61. Spielminute: Rote Karte gegen Tobias Bauer


 

Nächstes Spiel: Samstag, 9.11. 14:30 Uhr beim SC 07 Schleusingen


 



 


Die Männermannschaft wird unterstützt von:


&