www.sonneberg-west.de

zurück

1. Mannschaft 18/19

TSV 1884 Sonneberg-West vs. SG Goßmannsrod/ Oberland
3 : 1

Die Männermannschaft des TSV "Germania 1884" Sonneberg-West

wird präsentiert von:



TSV mit großer Moral

 

Ein Bericht von Uwe Stark


Bettelhecken. Bei der Begegnung der beiden Tabellennachbarn fehlten auf beiden Seiten wichtige Spieler; zudem wurde TSV-Coach Brückner durch den verletzten Youngster Nico Schmidt auf der Bank vertreten.
 

Das Spiel begann verhalten, der erste Aufreger war die unglückliche Verletzung von Johannes Döbrich, der bei einem Zweikampf an der rechten Außenlinie mit seinem Gegenspieler zusammenstieß und den Platz verletzt verlassen musste (7.).  Weitere 15 Minuten später war auch für den eingewechselten Dominik Stammberger nach einem Drücker seines SG-Kontrahenten und folgendem unglücklichen Zusammenprall mit der Tornetzstange Schluss, und der erst kurz vor dem Spiel „eingeflogene" Moritz Popp durfte die verbleibenden gut 70 Minuten ran. Danke Mo und gute Besserung Johannes und Dominik!

 

Fußball gespielt wurde nun auch, die SG wirkte bereits vorher etwas gefährlicher und nutzte einen zu kurz geklärten Eckball zu einer Flanke von Wagenschwanz auf Kevin Diller, der alleine vor TSV-Keeper Bauer keine Probleme hatte, die Führung zu erzielen (24.).  Die Hausherren reklamierten hier vergeblich eine Abseitsstellung des Torschützen. Praktisch mit dem Anstoß antworteten die Germanen. Lehnecks feines Zuspiel mit dem schwächeren linken Fuß nahm Rezai gekonnt mit, ließ Gegenspieler M. Pleger stehen, der dann auch seinen zu Hilfe eilenden Mitspieler leicht behinderte. Dem jungen TSV-Angreifer war das egal, gekonnt schob er den Ball zum sehenswerten Ausgleich ins lange Eck (25.). Es folgte Schwerstarbeit für die Hausherren, denn Barthelmann und K. Diller waren ständige Unruheherde und konnten oft nur im Verbund gestoppt werden. Zudem erwies sich TSV-Torwart T. Bauer als Fels in der Brandung. So z.B. gegen den frei vor ihm auftauchenden Barthelmann, auch bei C. Dillers Schuss sowie T. Plegers Freistoß aus jeweils bester Position. Die Westler hatten in dieser Phase nur einen Hochkaräter, doch Rezais Kopfball nach starker Eschrich-Flanke ging knapp über das Tor (40.).

 

In der zweiten Hälfte starteten die Germanen besser, P. Bauer wurde nach schönem Pass Lippmanns noch im letzten Moment gestoppt. Nun war wieder der Vorjahresvize gefährlicher, doch die TSV-Defensive (insbesondere die jungen Holland und Rädlein) standen nun besser und ließen nicht mehr viel zu. Ein paar Gäste-Abschlüsse gab es dennoch, doch die Schüsse von Barthelmann (55.),  Wagenschwanz (65.) und T. Schmidt waren alle sichere Beute vom TSV-Torwart T. Bauer, der sich auch bei zahlreichen Flanken auf der Hut zeigte. Dazwischen setzten die Hausherren immer wieder Nadelstiche, die sich mit zunehmender Spielzeit häuften. Rezais starke Vorarbeit konnte P. Bauer noch nicht nutzen (69.), doch wenige Minuten später fiel das 2:1 nach dem besten Angriff im Spiel. Der 18-jährige Jonas Döbrich spielte genau in die Schnittstelle auf den gestarteten P. Bauer, der den Ball lehrbuchmäßig zurücklegte, und der eingelaufene Amir Rezai traf zur umjubelten TSV-Führung (75.). Die Gäste versuchten sofort zu antworten und reklamierten vergeblich einen Elfmeter – wie übrigens auch der TSV in Halbzeit Eins (82.).  T. Plegers Schuss von der Strafraumkante hielt der TSV-Keeper und auch sein Freistoß sprang von der Torlatte zurück ins Spielfeld. Die Germanen kämpften die gesamte zweite Hälfte bravourös, doch die viel zu lange Nachspielzeit wollte einfach nicht enden. So sorgte dann Patrick Bauer mit einem tollen Solo in der 96. Minute für die sehenswerte Entscheidung.

 

Tore: 0:1 K. Diller (24.), 1:1  + 2:1 beide Amir Rezai (25. + 75.), 3:1 P. Bauer (90.+6)


West:
  T. Bauer; Rebhan, Joh. Döbrich (7. Stammberger -> 22. Popp), Holland, Lehneck, Jon. Döbrich, Lippmann, Rezai, Horn, Eschrich (90.Truthän)P. Bauer


Goßmannsrod/ Oberland:
Wagner; T. Schmidt, A. Schmidt, Oeckel, M. Pleger, C. Diller, S. Schmidt, Wagenschwanz, T. Pleger, K. Diller, Barthelmann - Frischmann, Stickel


Schiri:
Marko Linß (Burgkunstadt), Elke Zimmermann, Philipp Rauhut


Zuschauer
: 70




Nächstes Spiel: Samstag, 13.10. 15:00 Uhr bei der SG Veilsdorf/ Heßberg


Die Bilder zum Spiel:

 
 
 
 
 
  


Alle Bilder gibt es hier oder in der Bildergalerie --->

 


Die Männermannschaft wird unterstützt von:


&