Architecture
zurück

Kreisoberliga Südthüringen

SG Goßmannsrod / Oberland vs. SC 06 Oberlind
2 : 2

Pausen-Rückstand egalisiert

 

Spielbericht von Eric Bischoff


Obwohl die Messe zum Seitenwechsel schon gelesen schien, nahmen die Grün-Weißen trotz 0:2-Rückstand noch einen Punkt mit auf die Heimreise. Die Oberlinder belohnten sich damit für eine willensstarke Leistung im zweiten Spielabschnitt.


Zu Beginn der Begegnung waren die Hausherren ganz klar spielbestimmend. Mit vielen langen Bällen überspielten sie immer wieder die Abwehrreihe der Oberlinder, welche doch einige Lücken bot. Die klarste Chance in der Anfangsphase hatte Barthelmann. Matthäi steckte durch, der Angreifer hielt sich ohne Bewachung im SC-Strafraum auf, doch scheiterte im Abschluss an Bischoff und brachte auch den Nachschuss nicht im Tor unter (3.). Die frühe SG-Führung legte die Oberlinder Hintermannschaft selbst vor: Bischoff und Sofronov wollten kurz hinten raus spielen, doch den erneuten Rückpass des Außenverteidigers brachte Bischoff nicht mehr unter Kontrolle und Matthäi war lachender Dritter, da er den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste (6.). Nur kurz nach dem Führungstreffer tauchte wieder Barthelmann vor Bischoff auf, doch wieder scheiterte er an der Fußabwehr des Gästekeepers. Nun waren die 06er mal an der Reihe. Gästekapitän Jäger erkämpfte sich im Zentrum den Ball und verlagerte das Spielgeschehen schnell nach links zu Gesswein. Chr. Zeh verpasste dessen scharfe Eingabe in der Mitte nur knapp (16.). Nach Röders Steilpass schirmte der Oberlinder Angreifer im Zentrum den Ball gut ab, doch sein Schuss war zu zentral und Scheler brachte seinen Körper noch in die Schussbahn (19.). Eibisch scheiterte derweil mit einem gefährlichen Freistoß am Außenpfosten (22.). Aus Sicht der Grün-Weißen war auch der zweite Gegentreffer wieder mehr als unnötig. In einer aussichtsreichen Angriffsaktion verzettelten sie sich am Sechzehner der Hausherren und liefen in einen Konter. Matthäi wurde auf links steil geschickt und marschierte Richtung SC-Strafraum. Dort angekommen suchte er selbst den Torabschluss und sein Linksschuss landete unhaltbar im langen Eck (31.).


Im zweiten Spielabschnitt wechselten die Spielanteile komplett und der Ball hielt sich meist in den Reihen der Eber-Elf auf. Klare Chancen konnten sie sich zunächst nicht herausspielen, nahmen ein Geschenk der Heimelf aber gerne an. Röder hatte auf rechts den Ball und wusste eigentlich gar nicht so recht wohin mit Spielgerät. Er schlug das Leder hoch in den Strafraum und der Ball senkte sich hinter Scheler ins Tor, der in dieser Aktion eine mehr als unglückliche Figur machte (75.). Die Heimelf fand überhaupt keinen Zutritt mehr ins Spiel, doch Eibisch ließ einmal mehr mit einem Freistoß aufhorchen. Wieder visierte er mit seinem gefühlvollen linken Fuß das Mauereck an, doch Bischoff war zur Stelle und klärte mit zwei starken Aktionen (83.). Nach Röders Steilpass war Jäger auf und davon, behielt vor Scheler die Nerven und vollendete aus halbrechter Position ins lange Eck (86.). Fast hätte der Torschütze zum Ausgleich die Partie noch komplett gedreht. Nach einem Eckball kam der heute offensiv aufgebotene Gästekapitän am langen Pfosten zum Kopfball, doch ein SG-Verteidiger kratzte den Ball von der Linie.


Tore:

1:0, 2:0 Matthäi 6./31.

2:1 Röder 75.

2:2 Jäger 86.



Goßmannsrod/Oberland:

Scheler, Eibisch, Langbein, A. Schmidt, Matthäi, M. Pleger, Barthelmann, K. Diller (84. Heuer), Ch. Diller, T. Pleger, S. Schmidt (58. T. Schmidt) 



Oberlind:

Bischoff, Wehner, Nerlich (70. Blankenburg), Gesswein, Röder, Chr. Zeh (82. St. Meusel), Jäger, Sofronov, Bauer, Eber, Florian 



Schiedsrichter: R. Meusel, S. Fleischmann, R. Ambroz


Zuschauer: 75

Homepage SC 06 Oberlind

SC 06 Oberlind | 03675 426487 | sc06oberlind@t-online.de | Impressum & Datenschutz | Facebook
©2008 - 2018 [id-zemke.de] zLiga Ligaverwaltung CMS