www.sonneberg-west.de

zurück

1. Mannschaft 17/18

TSV 1884 Sonneberg-West vs. SG Milz/ Eicha
1 : 1

Die Männermannschaft des TSV "Germania 1884" Sonneberg-West

wird präsentiert von:



Unentschieden gegen Milz


Ein Bericht von Uwe Stark

 

Bettelhecken. Am 20. Spieltag empfingen die Germanen mit der SG Milz/ Eicha eine Mannschaft, die in der vorigen Saison noch Landesklasse gespielt hat, aktuell aber das rettende Ufer noch nicht erreicht hat.
Dementsprechend engagiert begannen die Grabfelder und hatten durch Jacob und Sommer zwei gute Abschlussmöglichkeiten;  die aber vergeben wurden (3.). Die Gastgeber brauchten einige Zeit bis sie selbst gefährlich vor das Eppler-Gehäuse kamen; Schmidts Freistoß wehrte der Gästetorhüter zur Ecke ab (16.). Die Brückner-Elf war nun im Spiel und hatte durch P. Bauer den nächsten Riesen, als dieser alleine vor dem Tor verzog (19.). Lippmann fehlten im Anschluss an einen Schmidt-Freistoß nur wenige Zentimeter (26.). Mitten in diese Drangphase profitierte der Milzer Peter von einem gewonnenen Pressschlag, konnte aber T. Bauer im TSV-Gehäuse nicht überwinden. Weiter ging es auf der Gegenseite, Rezais sehenswerter Kopfball flog knapp am SG-Kasten vorbei. Unmittelbar danach die nächsten Riesen für die weiter glücklosen Westler. Nach Rädleins Vorarbeit zog der flinke P. Bauer auf und davon, scheiterte jedoch beim ersten Mal am Milzer Keeper und wurde beim zweiten Versuch von Schwamm per starker Grätsche noch am Abschluss gehindert. Der Gästespieler verletzte sich bei dieser Rettungstat und musste kurz darauf das Spielfeld verlassen.

 

Die Hausherren starteten gut in die zweite Hälfte; Töpfers Flanke fand den aufgerückten Rädlein am zweiten Pfosten, doch die Direktabnahme ging knapp vorbei; und nur wenige Minuten später parierte Eppler eine Hackenabnahme des gleichen TSV-Spielers. Dazwischen hatten die Gäste ihrerseits durch zwei Krämer-Schüsse (T. Bauer pariert zur Ecke + einmal vorbei) sowie Reß Abschlüsse zu verbuchen. Das erste Tor fiel aber für die Germanen durch P. Bauer, der im Anschluss an eine Ecke erneut an den Ball gelangte und das Kunstleder nach kurzem Dribbling ins Dreiangel zauberte (69.). Die Gäste wirkten nun angezählt, und der TSV wollte nachsetzen. Dem eingewechselten Gundermann gelang kurz darauf das vermeintliche 2:0, jedoch wurde der Treffer durch den Linienrichter nicht gegeben - Kopfschütteln bei den auf Höhe des TSV-Angreifers stehenden Zuschauern. Dramatisch wurde es dann in der 83. Minute, als der eigentlich gut leitende Schiedsrichter Fuldner aus Bad Lobenstein Elfmeter für die Gäste gab. Was war passiert? Der Milzer Lautensack wurde im Strafraum angespielt, drehte sich um seinen Gegenspieler, doch Züllich spitzelte ihm im letzten Moment den Ball weg, so dass der Angreifer statt des Spielgerätes den TSV-Abwehrspieler traf. Beide Spieler gingen nach dem schmerzhaften Zusammenprall zu Boden, und es gab das Elfmetergeschenk für die Gäste. Anders als im Hinspiel verwandelten die Grabfelder den Strafstoß, obwohl T. Bauer im Torwartduell die richtige Ecke erahnte (84.).

 

Die junge Bettelhecker Elf lässt nach einer unglücklichen Schlussphase zwei Punkte liegen, muss jedoch lange vorher das Spiel entscheiden. Der begonnene Umbruch bedarf sicher noch etwas Zeit, und so ist Geduld am Karpfenteich gefragt. Nächsten Sonntag geht es in Westhausen bei einem Tabellennachbarn auf ein Neues!


Der Bericht aus Milz:

Zum fälligen Auswärtsspiel in Sonneberg tritt die Spielgemeinschaft in leicht veränderter Formation gegenüber der Vorwoche an. So muss unter anderem Florian Eppler wegen Verletzung ersetzt werden. Immerhin steht der fünffache Torschütze Stefan Peter wieder im Aufgebot. Etwas überraschend dann die Anfangsphase, die die Gäste dominieren. Mit konsequentem Stören bereits in der gegnerischen Hälfte erobert sich die Mannschaft von Trainer Markus Arnhold gleich zu Beginn der Partie mehrere Bälle. Allerdings ohne Ertrag. In der 37. Minute kommen die Germanen zu einer nicht genutzten Doppelchance. So bleibt es beim 0:0-Pausenstand.

 

Die Führung der Westler in der 69. Minute wird durch gütige Hilfestellung der SG- Abwehr begünstigt. Erst schießt man sich gegenseitig im eigenen Strafraum an, woraus eine unnötige Ecke resultiert, ehe diese wiederum nur halbherzig geklärt wird. Den zurückspringenden Ball setzt Patrick Bauer aus gut 18 Metern in das linke Tordreieck. Nichtsdestotrotz spielen die Gäste weiter munter nach vorne. Nicht überraschend bei einem der gefährlichen Angriffe ein Foul an Marvin Lautensack im Sonneberger Strafraum, welches Schiedsrichter Dieter Fuldner mit Strafstoß ahndet. Den fälligen Elfer versenkt Torwart Eppler gekonnt im Sonneberger Tor. Am Ende bleibt es beim gerechten Unentschieden. Lop

 

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Hildburghausen vom 17.4.2018


 

Tore: 1:0 Patrick Bauer (69.), 1:1 Foulelfmeter Daniel Eppler (84.)

 
West:
T. Bauer; Rauch, Züllich, Lehneck, Döbrich, Lippmann (65. Gundermann), Rezai, Rädlein, Schmidt (87. Truthän), P. Bauer, Töpfer (53. Holland) - Götz

 

Milz/ Eicha: Da. Eppler, Mai (77. Tandel), Reß, Sommer, Jacob, Peter, Preuße, Lautensack, Do. Eppler, Schwamm (43. Hebig), Krämer - Arnhold, Fl. Eppler

 
Schiri:
Dieter Fuldner (Bad Lobenstein), Mario Söll, Andreas Safra

 
Zuschauer
: 63

 


Nächstes Spiel: Sonntag, 22.4. 15:00 Uhr in Westhausen


Die Bilder zum Spiel:
 
 
 

 

 




Alle Bilder gibt es hier oder in der Bildergalerie --->

 


Die Männermannschaft wird unterstützt von:


&



Homepage SG Milz/ Eicha

Unsere Sponsoren:

Termine

Nächste Arbeitseinsätze:
 
Malern Sportheim
im Winter

Fangnetz Teichseite
Frühjahr 2019