Architecture
zurück

Kreisoberliga Südthüringen

SC 06 Oberlind vs. SG Goßmannsrod / Oberland
1 : 6

Einmal auf links gedreht

 

Spielbericht von Eric Bischoff


Im Heimspiel gegen die SG Goßmannsrod / Oberland hatten die Grün-Weißen nicht den Hauch einer Chance. Nachdem unter der Woche bereits die Ausfälle von Torhüter Bischoff, Chr. Zeh, St. Meusel, Nerlich und Vorndran feststanden, gesellten sich über Nacht noch Rudolph und Zapf zu der Ausfallliste hinzu. So fehlte es Trainer Eber vor allem in der Defensive massiv an Alternativen, sodass er sich selbst aufstellen musste und ebenso wie seine Schützlinge einen rabenschwarzen Nachmittag erwischte. Auch die Gäste mussten auf einen Stützpfeiler verzichten, denn so suchte man den Namen K. Diller heute vergeblich im Spielberichtsbogen.

Schon früh im Spiel brachten sich die Hausherren selbst in Bredouille. Heym mit dem Querschläger im Spielaufbau ermöglichte den SGlern eine Eingabe vor sein Gehäuse. Eber lief den Ball zwar ab, legte sich selbigen dann aber zu weit vor und M. Pleger  ging dazwischen, welcher in Folge im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Eibisch verwandelte den fälligen Elfmeter souverän (11.). Nur gute fünf Minuten später erhöhte Matthäi nach Zuspiel von Barthelmann und das Unheil nahm so langsam seinen Lauf. Der gefürchtete Linksfuß Eibisch verwandelte gleich zwei Freistöße direkt. Während sein erster Versuch (27.) wohl der Kategorie unhaltbar zuzuordnen ist, legte sich Heym den zweiten Freistoß mehr oder weniger selbst ins Netz (30.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff wurde Barthelmann steil geschickt, der sich alleine vor dem Oberlinder Schlussmann nicht zwei Mal bitten ließ. Zwischenzeitlich hatten auch die Hausherren eine vielversprechende Möglichkeit. Eber köpfte Haupt frei, der den Ball aus Nahdistanz aber nicht an Wagner vorbeibrachte (38.). 

Die ersten zehn Minuten im zweiten Spielabschnitt waren sinnbildlich für das Oberlinder Spiel. Zunächst setzte Jäger einen Strafstoß an den Innenpfosten (47.), ehe Eber einen Freistoß der Gäste ins eigene Tor köpfte (54.). Der letzte Treffer des Tages gelang den 06ern. Hahnemann verlagerte das Spielgeschehen auf die linke Außenbahn zu Gesswein, welcher in den Strafraum zu Jäger flankte, der zentral positioniert war und aus Nahdistanz vollstreckte (68.). Von den Gästen kam in dieser Phase der Partie nicht mehr viel, was ob des Vorsprungs sicher nicht verwunderlich war. Auch beim über weite Strecken sehr redseligen Manndecker Oeckel schien etwas Langeweile eingekehrt zu sein: Nach einem Foulspiel in der gegenerischen Hälfte ließ sich der SGler auf eine Konversation mit dem Schiedsrichter ein, welche ihm die Ampelkarte einbrachte (74.).


Tore:

0:1 Eibisch 11. (FE) 


0:2 Matthäi 17.
0:3, 0:4 Eibisch 27./30.
0:5 Barthelmann 45.
0:6 Eber 54. (ET)
1:6 Jäger 68.
Oberlind:

Heym, Meier, Wehner (75. M. Zeh), Gesswein, Blankeburg, Röder, Haupt (61. Kluge), Jäger, Pfeffer, Hahnemann (71. Müller), Eber 



SG Goßmannsrod / Oberland:

Wagner, Eibisch, Matthäi, M. Pleger, Barthelmann (84. Wagenschwanz), Heuer (58. Schmidt), Langbein, Ch. Diller, T. Pleger, Hoehn (70. Frischmann), Oeckel (74. GRK) 



Schiedsrichter: M. Kluck, R. Steiner, W. Hein


Zuschauer: 90


Homepage SC 06 Oberlind

SC 06 Oberlind | 03675 426487 | sc06oberlind@t-online.de | Impressum & Datenschutz | Facebook
©2008 - 2018 [id-zemke.de] zLiga Ligaverwaltung CMS