Architecture
zurück

Kreisoberliga Südthüringen

SC 06 Oberlind vs. SG Veilsdorf/Heßberg
1 : 3

Nach vier Spielen weiter sieglos

 

Spielbericht von Eric Bischoff


Auch nach dem vierten Spiel warten die Oberlinder auf den ersten Erfolg. Dabei sah es diesmal nach der ersten Halbzeit gar nicht so schlecht aus. Die Pausenführung wurde aber im zweiten Durchgang wieder zu schnell hergegeben. Die Grün-Weißen sind in den entscheidenden Momenten einfacht nicht da - offensiv als auch defensiv.

In der Anfangsphase prägten viele ruhende Bälle den Spielverlauf. Nach einem Eckball für die Gästemannschaft stieg Otto im Zentrum am höchsten und köpfte scharf Richtung Heym-Gehäuse. Der Ball strich nur knapp am langen Pfosten vorbei (8.). Auf der Gegenseite bekamen die Hausherren einen Freistoß in Strafraumnähe zugesprochen. Halbrechte Position, ideal für Linksfuß Gesswein. Der 06er visierte die Mauerecke an, der Ball setzte vor Reimpell unhaltbar auf und schlug ein (11.). Die Grün-Weißen waren in der folgenden Spielphase aber wieder zu schläfrig und ließen gerade im Zentrum zu viel zu. Gästestürmer Jauch konnte per Freistoß seinen ersten Torschuss verbuchen, der Ball war jedoch sichere Beute für Heym. Nur wenige Augenblicke später zog Otto aus der Distanz ab. Hier bekam es der Oberlinder Schlussmann mit einer echten Fackel zu tun und nur eine blitzschnelle Fußabwehr verhinderte den Ausgleich (20.). Je mehr es Richtung Pause ging, desto stabiler wurde wieder das Spiel der Gastgeber. Möglichkeiten, die Führung auszubauen, blieben daher nicht aus. Ein schnell ausgeführter Freistoß erreichte den durchgestarteten Eber im Strafraum, der das Leder direkt aufs lange Eck zog. Reimpell ließ den Ball prallen, doch fand sich kein Oberlinder, der abstauben konnte (40.). Es folgte eine super Einzelaktion des bisher einzigen Torschützen. Gesswein narrte gleich mehrere Gegenspieler, doch im Strafraum angekommen versagten die Nerven und er jagte den Ball ins Nirvana (42.).

Nach der Pause spielten beide Teams mit etwas geänderten Formationen. Gesswein verteidigte nun links und Gästekapitän Urban stürmte über rechts. Hieraus entwickelte sich eine echte Achillesferse aus Sicht der Grün-Weißen. Nur eine Zeigerumdrehung nach Spielfortsetzung hatte der Oberlinder seinen Gegenspieler aus den Augen verloren und Urban scheiterte lediglich an der Lattenunterkante. Mit einem starken Flachpass von rechts ins Zentrum bereitete Urban den Ausgleichstreffer von Frischmuth mustergültig vor. Der Angreifer musste nur noch den Fuß hinhalten (53.). Beim Führungstreffer der Keramiker tauschten beide Protagonisten die Rollen. Diesmal flankte Frischmuth von der rechten Außenbahn in den Strafraum, bei Urban war weit und breit kein Gegenspieler zu sehen und der Veilsdorfer drehte das Spiel (58.). Im Vorfeld agierten die Hausherren einfach viel zu lethargisch, alle Mann dachten der Ball rollt ins Aus, dieser wurde jedoch von der Eckfahne im Spiel gehalten. In der Folge bekam die Gästeabwehr keinen Zugriff mehr. Ein Eckball brachte die Entscheidung herbei. Frischmuth stand am langen Pfosten goldrichtig und machte seinen Doppelpack perfekt (73.). Gut 10 Minuten vor Spielende hätten es die Hausherren aber nochmal spannend machen können. Gesswein war seinem Gegenspieler enteilt und hatte nur noch Reimpell vor sich. Doch wieder fehlte ihm im Abschluss die benötigte Coolness (79.).


Tore:

1:0 Gesswein 11.

1:1 Frischmuth 53.

1:2 Urban 58.

1:3 Frischmuth 73.



Oberlind:

Heym, Rudolph, Schmidt (78. Meier), Wehner, Eber (78. Blankenburg), Gesswein, Knoth, Kluge, Jäger, Nerlich (46. M. Zeh), Hahnemann 



Veilsdorf/Heßberg:

Reimpell, Herrmann (87. Popp), Fuchs, Dressel, Wirsing, Urban, Otto, Guentzel, Frischmuth (78. Kambach), Jauch (54. Kraußer), Schneider 



Schiedsrichter: M. Kluck, M. Müller, W. Hein


Zuschauer: 85


Homepage SC 06 Oberlind

SC 06 Oberlind | 03675 426487 | sc06oberlind@t-online.de | Impressum & Datenschutz | Facebook
©2008 - 2018 [id-zemke.de] zLiga Ligaverwaltung CMS