zurück

1. Mannschaft 16/17

TSV 1884 Sonneberg-West vs. SG Streufdorf/ Eishausen
4 : 1



Die Männermannschaft  des

TSV "Germania 1884" Sonneberg-West

wird präsentiert von



 

Dreier gegen Streufdorf vermeidet Relegation
-
Zweiter Matchball sitzt
 
Mario Ries

Die Germanen hatten in der Vorwoche durch die Heimniederlage gegen Effelder den ersten Matchball verballert, und sicherten sich im letzten Heimspiel ein echtes Finale um den Klassenerhalt. Das Fernduell mit Lauscha/ Neuhaus begann bei tropischen Temperaturen pünktlich um 16:00Uhr. 

Der TSV begann mit der Erfolgself von Veilsdorf. Hellwach und sichtlich motiviert startete die Heimmannschaft wie die Feuerwehr; dem Gast aus Streufdorf sollte sofort gezeigt werden, dass die Heimreise ohne Punkte angetreten werden muss.

Im Sturm zeigte sich die Germania sofort eiskalt, Max Töpfer wurde gut frei gespielt und nutzte mit seiner "Arschruhe" seine erste Chance zur verdienten Führung.

Der frühe Treffer spielte natürlich den Westlern in die Karten, Streufdorf fand kaum Mittel gegen die überfallartigen Angriffe des TSV und Rezai zerrte mit seinen Soli permanent an den Ketten der Gäste. Mehrere gute Möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben, und die Belohnung für einen starken Auftritt wurde unnötig hinaus gezögert. Als Rezai einen klasse Pass in die Schnittstelle der Abwehr spielte, sollte es erneut "Töpfern". Kalt wie Hundeschnauze lies der junge Angreifer noch einen Verteidiger ins Leere grätschen und schob mit Ruhe zum 2:0 ein.

Danach hatte er weitere Chancen um zu erhöhen, zielte aber zu hoch. Döbrich ebenfalls allein vor Schwab hätte sich endlich mal für seinen Aufwand belohnen können, scheiterte aber am guten Torhüter.

Besser sollte es dann Rezai machen, ein guter Angriff über die linke Flanke landete beim „Fummelkönig"; gegen seinen platzierten Abschluss war auch Schwab machtlos, und es stand 3:0.

Danach stotterte das Spiel der Germania sichtlich, jetzt wollte jeder ein Tor erzielen, und dabei vergaß man wohl die gesteckten Aufgaben. Streufdorf hätte durchaus im Konter den Anschluss erzielen können, aber Bauer hielt seinen Kasten in den ersten 45 Minuten sauber.


Die zweite Hälfte begann so wie die Erste endete; spielerisch war vorerst wenig zu sehen. Die Hitze tat zudem ihr Übriges. Die Gäste hielten mit Kampf dagegen, konnten sich aber auch keine klaren Möglichkeiten erspielen.

Viele Zuspiele fanden nicht den gewünschten Adressaten, und so sahen die Zuschauer vorerst keine weiteren Tore.

Für den doppelten Torschützen Töpfer kam Popp auf den Platz und feierte ebenfalls sein Debüt bei den Männern.

Die Zuschauer mussten bis zur 84. Minute warten, bis sich endlich wieder was auf der Anzeigetafel tat.

Als ein langer Ball nicht entscheidend verteidigt wurde, nutzte Pfotenhauer eine gute Eingabe zum Anschlusstreffer.

Die Antwort sollte aber nicht lange auf sich warten lassen, Leutheuser zog über rechts auf und davon und bediente mustergültig den freien Rezai, seine trockene Direktabnahme schlug unhaltbar im Kasten von Schwab zum 4:1-Endstand ein.

Schiri Neumann pfiff die faire Partie pünktlich ab, und der Klassenerhalt war somit in Sack und Tüten.

 

Fazit: Zur Winterpause schienen sich schon viele Experten einig und sahen die Westler als sicheren Absteiger. Auch die Vorbereitung lief eher schleppend, und die Witterung ließ nur ein Testspiel zu. Man holte sich zum Rückrundenauftakt eine deutliche Klatsche in Erlau ab und hatte gegen Lauscha nach verschossenem Elfmeter noch Glück nicht verloren zu haben.

Aber so langsam zog man den Kopf aus der berühmten Schlinge und punktete gegen die Teams, die noch auf Tuchfühlung hinter dem TSV lagen. Langsam wuchs auch wieder das Selbstvertrauen und als man in Unterzahl Westhausen drei Punkte abknöpfte, sah es wieder ganz gut aus…Der Rest ist ja bekannt.

Der TSV schließt mit nun 30 Punkten eine turbulente Saison ab, eine Leistung, die nur mit Verstärkungen aus der A-Jugend machbar war. Ein riesen Dank an alle Unterstützer und auch an die Spieler, welche vielleicht zuletzt weniger zum Zug kamen, aber immer für ihre Mannschaft da waren.


 
Tore:1:0 + 2:0 beide Max Töpfer (5. + 14.),
3:0 + 4:1 beide Amir Rezai (27. + 87.),
3:1 Pfotenhauer (84.)


West:T. Bauer; Rauch, Züllich (70. Popp), Marcus Lehneck, Zorn, Lippmann (63. Horn), Döbrich, P. Bauer, Töpfer (70. Vorndran), Leuthäuser, Rezai - Truthän, Schmidt, Heßland, Götz


Streufdorf/ Eishausen:Schwab, Sauerbrei, Koch, Holz, Kosteczka, Mohr (70. Bogner), Pfotenhauer, Kraft, Grill, O. Grimmer, Simon


Schiri:Sebastian Neumann (Schleusingen)/ Gerd Katzsch/ Thomas Krüger


Zuschauer:60

Nächstes Spiel: Samstag, 10.6.2017 15.00 Uhr Abschiedsspiel Heiko Heßland + Marian Rexheuser

Weitere Spielberichte zu aktuellen - oder vorangegangenen Spieltagen gibt es in der Rubrik 1. Mannschaft -> Spielberichte oder hier --->
 

 
Die Bilder zum Spiel:
 












Zu viel, viel mehr Bildern --->
 

TSV Germania Sonneberg-West - Banner RECTANGLE



 



Nutzt die Angebote unserer Sponsoren, es lohnt sich... 




Die Männermannschaft wird unterstützt von:

   


&


&