Frauen-Hallenfußball: FFC-Frauen in Meuselwitz auf Rang drei

30 Fans unterstützen lautstark




Sabrina Herold (li.).
(Foto: Ralf Neumann)

(Oliver Möckel)  Geras Fußballfrauen gaben am vergangenen Freitag ihre erste Visitenkarte auf dem Hallenparkett ab.

Am Ende sprang ein guter 3. Platz beim Turnier des ZFC Meuselwitz heraus, unterstützt und lautstark angefeuert von etwa 30 F.F.C.-Fans.

Leider reiste ein Team nicht an, so mussten die Veranstalter kurzfristig umdisponieren und es wurde ein Jeder-gegen-Jeden-Turnier.


Im ersten Spiel unserer Frauen hieß der Gegner SV Lok Altenburg, die als Gast in der Kreisliga Muldental/Leipziger Land spielen. Denise Werner und zwei Mal Marie Preller sorgten für einen 3:0-Erfolg.

Nächster Gegner war die dritte Mannschaft des FC Lok Leipzig (Landesliga Sachsen). Gegen die stark aufspielenden Leipzigerinnen behielten die Gerschen mit 0:2 das Nachsehen, auch wenn man gut dagegen hielt.

So waren die Klepsch-Schützlinge im nächsten Spiel schon arg unter Zugzwang.



Der SV Merseburg 99 aus der Verbandsliga Sachsen-Anhalt führte schnell 2:0, ehe Juliane Kremke und Brina Herold mit ihren Treffern noch ein 2:2-Remis heraus holten. Nach diesem Punktverlust kam der ZFC II genau richtig, um wieder ein Erfolgserlebnis zu haben. Dachte man.

Nach drei Minuten lagen die Geraerinnen gegen eine vorzüglich aufspielende Nachwuchsmannschaft mit 0:1 zurück. Marie Preller, Brina Herold und Stefanie Heinz sorgten am Ende aber für ein recht deutliches 3:1 für Grün-Schwarz.

Mit sieben Punkten auf der Haben-Seite ging es nun gegen den SV Naunhof 1920 (Bezirksliga Leipzig). Zwei Mal Sabrina Herold und ein Mal Denise Werner – mit diesem 3:0 waren unsere Frauen wieder im Soll.


Mit einem 3. Platz startet der F.F.C. Gera in die Hallensaison. (Foto: Ralf Neumann)


Schon weit vorher hatte sich heraus kristallisiert, dass der zweite Platz an diesem Abend nur über den Gastgeber ZFC I führen würde. Die Mädels um Torfrau Siebert hatten einen ganz starken Tag erwischt, vielleicht lag es auch ein wenig am noch frischen Trainerwechsel.

Der ZFC hatte vor dem letzten Spiel 12 Punkte auf dem Konto, Gera hingegen zehn. Beide Teams mussten also gewinnen. Um es kurz zu machen: der ZFC hatte an diesem Abend einfach das Glück des Tüchtigen und eine ganz starke Keeperin als Rückhalt.


Mit 1:0 in einem äußerst emotionalen Spiel sicherten sich die Gastgeberinnen die nötigen drei Punkte, um am Ende den silbernen Pokal in Empfang nehmen zu können.

Ganz oben stand am Ende der FC Lok Leipzig III. Unbeirrt zogen die Leipzigerinnen ihre Kreise, verbuchten die Maximalzahl von 18 Punkten und deklassierten die Konkurrenz mit einem Torverhältnis von 31:1. Logischerweise stellten sie mit Katja Greulich (neun Treffer) auch die turnierbeste Torschützin.


Für höhere Aufgaben empfahlen sich auch die 16j-ährige AlinaLöhr (SV Lok Altenburg / Beste Spielerin) sowie die junge Laura Glänzel (ZFCMeuselwitz II / Beste Torfrau).


Marie Preller inmitten von zwei Meuselwitzerinnen. Mit einem 3. Platz startet der F.F.C. Gera in die Hallensaison. (Foto: Ralf Neumann)


Für den F.F.C. Gera liefen auf: Karolin Heimer - Stephanie Heinz (1), Tina Gruschiwtz, Denise Werner (2), Marie Preller (3), Tina Förster, Sabrina Herold (4), Petra Wendler und Juliane Kremke (1)


Satistik Hallenfußballturnier des ZFC Meuselwitz für Frauen:


Ergebnisse:


1. FC Lok Leipzig III - ZFC Meuselwitz I 4:1
1. FC Lok Leipzig III - FFC Gera 2:0
1. FC Lok Leipzig III - SV Merseburg 99 5:0
1. FC Lok Leipzig III - SV Lok Altenburg 9:0
1. FC Lok Leipzig III - ZFC Meuselwitz II 7:0
1. FC Lok Leipzig III - SV Naunhof 1920 4:0

ZFC Meuselwitz I - FFC Gera 1:0
ZFC Meuselwitz I - SV Merseburg 99 1:0
ZFC Meuselwitz I - SV Lok Altenburg 2:1
ZFC Meuselwitz I - ZFC Meuselwitz II 2:1
ZFC Meuselwitz I - SV Naunhof 1920 2:1

FFC Gera - SV Merseburg 99 2:2
FFC Gera - SV Lok Altenburg 3:0
FFC Gera - ZFC Meuselwitz II 3:1
FFC Gera - SV Naunhof 1920 3:0

SV Merseburg 99 - SV Lok Altenburg 0:2
SV Merseburg 99 - ZFC Meuselwitz II 3:2
SV Merseburg 99 - SV Naunhof 1920 1:0

SV Lok Altenburg - ZFC Meuselwitz II 1:1
SV Lok Altenburg - SV Naunhof 1920 2:0

ZFC Meuselwitz II - SV Naunhof 1920 0:0

Endstand:

1. 1. FC Lok Leipzig III 31:1 Tore/18 Punkte
2. ZFC Meuselwitz I 9:7/15
3. FFC Gera 11:6/10
4. SV Merseburg 99 6:12/7
5. SV Lok Altenburg 6:15/7
6. ZFC Meuselwitz II 5:16/2
7. SV Naunhof 1920 1:10/1

Einzelauszeichnungen:

Beste Spielerin:
Alina Löhr (SV Lok Altenburg)

Beste Torhüterin:
Laura Glänzel (ZFC Meuselwitz II)

Beste Torschützin:
Katja Greulich (1. FC Lok Leipzig III) mit neun Toren














zurück nach oben....

Seite bearbeiten