Service >Tagesprogramm >Tagestour 3
Der Wildpark Mautern am Elfenberg verzaubert Kinder und Eltern

Nur 60 Kilometer entfernt und ein unvergessliches Erlebnis vor allem für Kinder ist der Wildpark Mautern.

Einzigartig ist die Kombination aud der Vermittlung von Wissenswertem, der Erholung in einem Naturpark und des Erlebens einer Menge Spaß.
Die Tour beginnt im Tal mit dem Doppelsessellift und schon während der Fahrt auf den Elfenberg entdecken die Kinder aus luftigen Höhen die ersten Tiere.

Wanderfreudige Familien geniessen die relativ kurze Strecke auch zu Fuß oder benutzen das Auto bis zur Mittelstation. Von dort erforschen Eltern und Kinder den Wildpark selbständig oder nutzen eine Führung durch geschultes Personal.


200 heimische Tierarten
sind im Wildpark Mautern in großzügig angelegten Gehegen untergebracht, was das Beobachten besonders für Kinder spannend macht. Neben einem der größten Braunbärgehegen in Europa, befindet sich am Elfenberg auch eine unterirdische Wolfshöhle.


Eine weitere Attraktion im Wildpark Mautern ist die Greifvogel-Flugschau bei der Adler, Geier oder Schneeeulen majestätisch über die Köpfe der Zuschauer gleiten. Da passiert es schon mal, dass eines der Tiere weitere Kreise zieht und später gesucht und zurückgebracht werden muss.

All das Wissen, das sich die Familien im Wildpark angeeignet haben, kann während themenbezogener Events auch umgesetzt werden. Gelegenheit dazu hat man etwa beim Indianerfest, bei einer Waldolympiade oder einer Rätselralley.


Dem Kinder-Erlebnisbauernhof und Streichelzoo ist ein Kinderspielplatz angeschlossen und daneben gibt es die Möglichkeit sich mit Imbissen und Getränken zu stärken. Größere Kinder nutzen den darunter liegenden Erlebnispark und toben sich mit Nautic Jet, Luna Loop, Sky Dive oder Rutsche aus.

Als krönender Abschluß, geht es mit einer rasanten Fahrt über die Sommerrodelbahn zurück zum Ausgangspunkt. Alternativ dazu bietet sich Jugendlichen und ihren Eltern am Elfenberg eine coole Rollerpartie über die Rollerbahn an. Wer noch mal will, der fährt mit dem Lift wieder rauf und saust mit der Rodel oder dem Roller wieder ins Tal. Diejenigen, die beides nicht nutzen wollen, wandern zu Fuß talabwärts oder benutzen den Sessellift.

mehr Informationen: www.mamilade.at