FSV Preußen Bad Langensalza durch besseres Torverhältnis in der Endrunde

Fortuna Körner knapp geschlagen/Finalisten stehen fest


Der FSV Preußen Bad Langensalza hatte beim Vorrundenturnier 6 im Hallenregionalpokal Nord dank des besseren Torverhältnisses die Nase vorn. Der SV Fortuna Körner hatte zwar auch zehn Punkte auf seinem Konto, aber ein deutlich schlechteres Torverhältnis.


Bester Torsch√ľtze wurde Bastian Jung vom SV Witterda mit vier Treffern.


Nach diesem Turnier steht fest, dass sich au√üer den Turniersiegern SV Alach, TSV Kerspleben, SG Blau-Gelb G√∂rsbach, FSV Preu√üen Bad Langensalza, SV Wingerode und FC Wei√üensee als die beiden besten Gruppenzweiten der VfB Oldisleben und der SV Gro√ürudestedt f√ľr das Finale am 21.01. in M√ľhlhausen qualifiziert haben. Das teilte uns Gerhard Frankenstein, stellvertretender Vorsitzender des TFV-Spielausschusses, mit.


Ergebnisse:

Bad Tennstedt-Körner 6:2, Witterda-Bad Langensalza 1:3, Kirchheiligen-Felchta 5:1, Bad Langensalza-Bad Tennstedt 5:1, Körner-Kirchheilingen 2:1, Felchta-Witterda 1:3, Bad Tennstedt-Kirchheilingen 1:2, Bad Langensalza-Felchta 2:2, Witterda-Körner 2:3, Bad Tennstedt-Felchta 5:2, Kirchheilingen-Witterda 2:3, Körner-Bad Langensalza 3:1, Witterda-Bad Tennstedt 2:0, Felchta-Körner 2:2, Bad Langensalza-Kirchheilingen 3:2.


Endstand:

1.FSV Preußen Bad Langensalza II 14:9 Tore/10 Punkte; 2. SV Fortuna Körner 12:12/10; 3. SV Witterda 11:9/9;4. KSV 90 Kirchheilingen 12:10/6; 5. TSV Bad Tennstedt 13:13/6; 6. SG Felchta 8:17/2


Hartmut Gerlach

 

Seite bearbeiten

Jetzt tickern...
Startseite Kontakt Impressum Jobs Downloads