Spielberichte
2.Männer
Saison 17-18




 Rückrunde

12- 18.03. 14:00   TSV Bad Blankenburg vs. SV GA Lehesten 6:1
14- 08.04. 15:00   TSV Bad Blankenburg II vs. SG Saaletal 3:0
15- 15.04. 15:00   Probstzellaer SV vs. TSV Bad Blankenburg II 2:6
16- 22.04. 15:00   TSV Bad Blankenburg II vs. BSG S.Leutenberg 1:0 (0:0)
13- 01.05. 15:00   SV 90 Niederkrossen vs. TSV Bad Blankenburg II 2:5 0:2)
17- 06.05. 15:00   TSV Bad Blankenburg II vs. SG Gräfenthal II 1:3 (1:2)
18- 13.05. 15:00   Uhlstädter SV vs. TSV Bad Blankenburg II 1:2 (0:2)
19- 27.05. 15:00   TSV Bad Blankenburg II vs. SV 1883 Schwarza II - 2:0 Wertung
20- 03.06. 15:00   FSV Mellenbach/S. II vs. TSV Bad Blankenburg II 0:1 (0:0)
21- 09.06. 13:00   TSV Bad Blankenburg II vs. FSV Rudolstadt Ost 4:0 (2:0)
22- 17.06. 11:00   SG Traktor Teichel II vs. TSV Bad Blankenburg II 4:3 (2:2)

⚽22.Spieltag
SG Traktor Teichel II vs. TSV Bad Blankenburg II
4:3 (2:2)

Schiedsrichter:  Alex Schindler (Bad Berka), Michael Reich, Ingo Weber
Zuschauer: 210

Tore:1:0 Torsten Moßdorf (2.); Torsten Fischer (16./ET); 2:1 Peter Schwalm (31.); 2:2 Robert Krämer (42.); 2:3 Robert Krämer (55.); 3:3 Michael Schmidt (77.); 4:3 Daniel Ständner (85.)

SG Traktor Teichel II: Winkler - Langbein, Vetter, Schmidt, Dreier, Moßdorf, Perthun, Ritzau, Poser, Amthor, Pöttner

TSV II: Wilkat - K.Huse, Päckert, Schwalm (74. Tetzlaff), Hermann, Christopher (70. Hanig), Stude, Ph.Vofrei, Krämer (85. Treise), Fischer

Würdiges Finale

(17.06.2018/EJ) In der Schlussviertelstunde gab der TSV Bad Blankenburg den möglichen Sieg in Teichel noch aus der Hand. Am Ende gewann die SG Traktor Teichel II vor 200 Zuschauern knapp mit 4:3 und wurde somit verdienter Staffelsieger in der 1:Kreisklassen-Staffel Süd des KFA Mittelthüringen. Die Bad Blankenburger zollten sportlich fair bei der Meisterehrung der Teicheler Landesklasse-Reserve in Form des Koridors zur Pokalübergabe die Anerkennung der über der Saison erbrachten Leistung.

Das begann für den Gastgeber mit dem sauber herausgespielten Treffer durch Torsten Moßdorf optimal (1:0/2.). Die Bad Blankenburger begannen das Spiel übernervös. Nach einem Eckstoß wurde Torsten Fischer zum unglücklichen Eigentorschützen (2:0/16.). Die Gäste schluckten diese beiden bitteren Pillen und fanden in das Spiel. Bei einem Eckstoß segelte Alexander Marr haarscharf am Anschlusstreffer vorbei (25.). Der TSV II nahm nun die Zweikämpfe an und spielte sich immer wieder vor des Gegners Tor. In der 37.Spielminute konnte Peter Schwalm nach Kopfballvorlage von Alexander Marr das wichtige 2:1 machen. Nun ging ein Ruck durch die Bad Blankenburger Mannschaft. Mit einen super Pass hebelte Sven Hermann die Abwehr um Heiko Perthun aus. A-Junior Robert Krämer machte noch vor der Pause den 2:2-Ausgleich (42.).

Nach dem Seitenwechsel startete der TSV Bad Blankenburg II besser in den zweiten Spielabschnitt. Die Teicheler Abwehr konnte nun permanent unter Druck gesetzt werden. In der 53.Spielminute wurde Haiko Stude im Strafraum von den Beinen geholt. Schiedsrichter Alex Schindler (Bad Berka) zeigte sofort auf den Punkt. Sven Hermann übernahm die Verantwortung und zielte am rechten Pfosten knapp flach vorbei. Die Bad Blankenburger blieben danach weiter am Drücker. Nach feinem Pass von Peter Schwalm umkurvte Robert Krämer den Torhüter. Der TSV II hatte in Teichel das Spiel gedreht (2:3/55.). Die Bad Blankenburger verpassten es jedoch den Deckel auf das Spiel zu machen bzw. den Vorsprung taktisch clever über die Restspielzeit zu bringen. In der 77.Spielminute schlug die SG in Form des Seitfall-Ziehers von Michael Schmid zurück. Dieser Treffer puschte die Teichler noch einmal. Der TSV ließ nun die letzte Konsequenz in seinen Aktionen vermissen. Nach einem Flügel-Sprint kam im Zentrum Daniel Ständner an den Ball und entschied mit seinem Treffer zum 4:3 in der 85.Spielminute das Spiel und somit die Meisterschaft.

Der TSV Bad Blankenburg II konnte trotz drei erzielter Treffer das Spiel wegen der vier Gegentore nicht gewinnen. Anderesherum gesehen war so die SG Traktor Teichel II am Ende der verdiente Sieger im Leistungsvergleich der Landesklassen-Reserven.


⚽21.Spieltag
TSV Bad Blankenburg II vs. FSV Rudolstadt/Ost
4:0 (2:0)

Schiedsrichter: Frank Wetzki (FFC Saalfeld)            Zuschauer: 75

Tore:1:0 Haiko Stude (8.); 2:0 Haiko Stude (22.); 3:0 Philipp Vofrei (50.); 4:0 Danny Hanig (75.)

TSV II: Wilkat - K.Huse, M.Müller, Schwalm, Hermann, Christopher, Ph.Vofrei, Fischer, Wach (63. F.Vofrei), Stude (65. Hanig), Marr (80.Kerntopf)

FSV Rudolstadt/Ost: Frank - Hernandez, Ludwig (70. M.Schwarz), Th.Schwarz, Reymann, Schlimp, Ständner, Druf, Gärtner (46. Kalff), Tischendorf, Schröter

Verdienter Sieg im letzten Heimspiel

(10.06.2018/EJ) Erfolgreich bestritt der TSV Bad Blankenburg II sein letztes Heimspiel in der Saison 17/18 gegen den FSV Rudolstadt/Ost. Die Elf von TSV-Trainer Haiko Stude wollte sich unbedingt für die 3:4-Hinspielniederlage revanchieren. Dementsprechend druckvoll startete der TSV II trotz der Gluthitze auf dem Kunstgrün in die Partie. Schon in der 8.Spielminute gingen die Bad Blankenburger in Führung: Alexander Marr hatte sich gut auf der Grundlinie durchgesetzt, Haiko Stude wusste, wo er hinzulaufen hatte und es hieß 1:0. Die Ost-Rudolstädter versuchten mit geordnetem Spielaufbau und Ballbesitz dagegen zu halten. Doch wenn der finale Pass kam, war die bissige TSV-Abwehr sofort zur Stelle. Auch die Bad Blankenburger spielten von hinten heraus. So leitete ein Seitenwechsel durch Torsten Fischer in der 22.Minute den nächsten TSV-Treffer ein; Alexander Marr ließ sich nicht stoppen und Haiko Stude vollendete erneut - 2:0. Noch in der ersten Spielhälfte hätte der TSV II den Sack mit den drei Punkten zubinden können. Jedoch Marr, Hermann und Wach nutzten ihre Top-Torgelegenheiten nicht. Das hätte sich fast gerächt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des konsequenten Schiedsrichters Frank Wetzki (FFC Saalfeld) hatten die Gäste eine sehr gute Torgelegenheit, die beinahe den 1:2-Anschlusstreffer gebracht hätte (43.).

Die Bad Blankenburger ließen sich auch in der zweiten Spielhälfte nicht von ihrem Weg abbringen. Im Nachschuss markierte Philipp Vofrei das 3:0 (50.). Danach verflachte die Partie etwas. Die TSV-Abwehr blieb aufmerksam. Nur einmal musste Torhüter Christian Wilkat einen Fehler seiner Vorderleute ausbügeln. Mit den Einwechslungen von Felix Vofrei und Danny Hanig konnten die Bad Blankenburger ihre Schlagzahl weiter hoch halten. In der 75.Spielminute machte Danny Hanig mit dem 4:0 den Deckel auf  eine von beiden Seiten anständig geführten Partie (75.). Die letzte Tormöglichkeit im Spiel hatte der ebenfalls eingewechselte Emanuel Kerntopf (80.).

Egal - was am letzten Spieltag in Teichel auch noch passiert, der TSV Bad Blankenburg II hat im schlechtesten Fall den dritten Tabellenplatz sicher und sich über die Saison hinweg das  "Finale" redlich verdient, da er in der Saison 17/18 jeden Gegner mindestens einmal schlagen konnte.


⚽17.SpieltagTSV Bad Blankenburg II vs. SG SSV GW Gräfenthal II
1:0 (1:0)
Schiedsrichter: Andreas Werner Hildebrandt (Meura)               Zuschauer: 15
Tore: 0:1 Dennis Ametovski (26.); 1:1, 2:1, 3:1 Alexander Marr (28., 43., 60.)

TSV mit: Wilkat - M.Müller, Wach (46. Fitzner), Tetzlaff (85. Weber), St.Huse, Hermann, Stude, Ph.Vofrei (MK), Marr, Fischer, F.Vofrei (46. Janosch)

11.Saison-Sieg
(05.05.2018 EJ) Es war kein einfaches Spiel gegen die SG II aus Gräfenthal und Lichte. Erst in letzter Minute sagten Max Müller, Alexander Marr und Michael Janosch ihr Mitwirken zu.

Der TSV II begann im Eiltempo. Tom Tetzlaff köpfte aus fünf Metern den Ball an das Gebälk (1.). Danach war Sand im Getriebe der Bad Blankenburger. Man merkte, dass die Nachholepartie in Niederkrossen viel Kraft gekostet hatte. Und im Schongang ließen sich die sehr geradlinig handelnden Gäste nicht bezwingen. Der TSV II hatte zunächst Glück, dass die SG II die Nachlässigkeiten zunächst nicht mit Gegentreffern bestrafte und dass Schiedsrichter Andreas Werner Hildebrandt (Meura) ein Foulspiel des letzten Mannes nicht mit einem Karton ahndete. In der 26.Spielminute wurde der Gastgeber durch das 0:1 von Dennis Ametovski (26.) wachgerüttelt; Dabei war die verdeckte Beach-Volleyball-Einlage des Torschützen nicht zu sehen. Die Bad Blankenburger antworteten zwei Minuten später durch den Treffer von Alexander Marr (1:1;28.). Die Partie ging zäh weiter. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause versuchte es derselbe Spieler erst mit dem rechten Fuß und dann mit dem linken Fuß. Letztere Versuch landete im Tor von Gäste-Keeper Julian Unger. Das so erzielte 2:1 markierte gleichzeitig den Halbzeitstand.

Im zweiten Spielabschnitt versuchte der TSV Bad Blankenburg II den kompakt stehenden Gegner über die Außen zu knacken. Doch der finale Pass blieb oft in der vielbeinigen Abwehr des unbequemen Gegners stecken. In der 60.Spielminute blockte der eingewechselte Daniel Fitzner das Spielgerät an der Strafraumgrenze frei, Alexander Marr schaltete am schnellsten und entschied mit dem 3:1 das Spiel vor. Auf der Gegenseite überstand die TSV-Defensive einen Schwarm von Freistößen von Höhe der Mittellinie schadlos. Kopfball-Spezi Steve Huse war im Luftkampf nicht zu besiegen und hätte sich bei einem Standard einen Treffer mit dem Haupt verdient gehabt. Auch bei einem  guten Freistoß von Philipp Vofrei, einem Querschuss von Daniel Fitzner und einem Distanz-Knaller durch Sven Hermann lag ein vierter Bad Blankenburger Treffer im Bereich des Möglichen. Bodenstaubsauger Max Müller ließ auf seiner Seite gewohnt zweikampfstark nichts anbrennen. Dank einer Flugeinlage von Christian Wilkat hatte das 3:1 auch nach der 85.Spielminute noch Bestand. Am Ende erfüllte der TSV II seine Hausaufgabe gegen Gräfenthal/Lichte II mit einem glanzlosen Dreier und holte damit aus der ersten Maiwoche das Maximum heraus.


⚽13.Spieltag -Nachholer-
SV 90 Niederkrossen vs. TSV Bad Blankenburg II
2:5 (0:2)
Schiedsrichter: Kevin Dörnfeld (Remda-Teichel)                         Zuschauer: 36
Tore: 0:1 Sven Hermann (21.); 0:2 Haiko Stude (38.); 0:3 Steve Huse (67.); 0:4 Stefan Treise (FEM/70.); 0:5 Haiko Stude (74.); 1:5 Thomas Tölke (78.); 2:5 Karwan Saleh Sulaiman (89.)

TSV mit: Kerntopf - K.Huse, St.Huse, Wach (87. Ohme), Tetzlaff, Hermann, Nurali, Stude, Ph.Vofrei (MK), Treise (84. Weber), Fischer

TSV-Mannschaft setzt Matchplan zu 99,9 Prozent um

Mit 13 Spielern - davon drei angeschlagenen - startete der TSV Bad Blankenburg II seine 1.Mai-Mission in Niederkrossen. Als TSV-Trainer Haiko Stude den Matchplan bekannt gab, ahnte er nicht, dass sein Team ihn diesmal zu 99,9 Prozent umsetzen würde; Der TSV II zeigte an diesem Tag seine bislang beste Saisonleistung.

Im Tor zeigte "Manne" dass er - wenn es darauf ankommt - ein Kreisklasse tauglicher Keeper seien kann. Er wackelte nur einmal kurz. Doch da hatten seine Vorderleute schon ein 5:0 herausgeschossen:

In der 21.Minute brachte Sven Hermann nämlich mit einem sehenswerten Treffer seine Farben in Führung. SV-Torgarant S.Melichar war bei den Defensiv-Erfahrungsträgern Kevin Huse, Steve Huse und Torsten Fischer jederzeit in guten Händen. Philipp Vofrei, Sven Hermann und Stefan Treise entschärften im Zentrum des Platzes Niederkrossens Waffe - gewonnene zweite Bälle. Tom Tetzlaff und Toni Wach gingen auch einmal tote Wege und zwangen damit den Gegner zu viel Laufarbeit. Sanawullah Nurali riss für seine Mitspieler die Lücken. Noch vor dem Pausenzeichen des gewohnt sicheren Schiedsrichters Kevin Dörnfeld (Teichel-Remda) brachte Haiko Stude sein Team mit dem Treffer zum 0:2 den 10.Saisonsieg näher (38.).

Auch nach Wiederanpfiff war die TSV-Mannschaft hellwach. Spätestens als Steve Huse nach Vorarbeit von Haiko Stude aus Nahdistanz zum 0:3 (67.) einlochte, war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen. Der TSV II machte weiter. Philipp Vofrei wurde auf den Weg zum 0:4 im Strafraum gefoult; Stefan Treise verwandelte den fälligen Strafstoß zum vierten TSV-Treffer (70.). In der 74.Minute schnürte Haiko Stude einen Doppelpack; Noch nie hatte die TSV-Reserve in Niederkrossen einen 5:0-Vorsprung verspielt. Am Spielende betrieb der Gastgeber Ergebniskosmetik: Doch die Treffer von Thomas Tölke (78.) und Karwan Saleh Suleimann (89.) fielen am 1.Mai 2018 nicht mehr in das Gewicht. Mit dem 5:2-Auswärtssieg revanchierte sich die TSV-Reserve für die


 ⚽16.Spieltag
TSV Bad Blankenburg vs. BSG Sormitztal Leutenberg 
1:0 (1:0)
Schiedsrichter: Heiko Greiner (Cursdorf)                       Zuschauer: 30
Tor: 1:0 St.Huse (75.)

TSV Bad Blankenburg II: Wilkat - Ph.Vofrei (MK), F.Vofrei, St.Huse, Fischer, Wach, Hermann, Hanig (46. Nurali), Paschold, Reiner, Stude

Erzwungenes Torglück

Der TSV Bad Blankenburg II hat seine Hausaufgabe gegen die BSG Sormitztal Leutenberg recht ordentlich gemacht. Auch wenn der Siegtreffer nach einem Flugball von St.Huse durch ein Eigentor eines Leutenberger Spielers recht glücklich in der Entstehung war, hat sich die Elf des ehrgeizigen Blankenburger Trainer-Duos Haiko Stude und Sven Hermann allen Widrigkeiten zum Trotz zu einem 1:0-Sieg im Topspiel des 16.Spieltag durchgebissen. Auf beiden Seiten machten die Abwehreihen bei Gluthitze auf dem Plastik-Grün einen guten Job. So war es ein Spiel in dem der erste Treffer Gold wert seien sollte. 

Pech war es für Leutenberg, dass ein Freistoß knapp neben den Torknick den Querbalken küsste. Auf der Gegenseite verpasste Toni Reiner in bester Position den Führungstreffer des TSV II. Mit einem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt. Der Gastgeber konnte zunächst aus seinem größeren Ballbesitz kein Kapital schlagen. 

Danny Hanig musste verletzungsbedingt (Verdacht auf Knöchelbruch - Baldige Genesung) ausgetauscht werden. Für ihn kam Sanawullah Nurali in ein von beiden Seiten sehr fair geführten Match. Das Spiel ging auf Augenhöhe weiter. Eine Serie von Eckstößen überstanden die Bad Blankenburger schadlos, wohl auch da T.Fischer seine Extra-Aufgabe optimal löste. Auch die Innenverteidigung um Felix und Philipp Vofrei stand sehr sicher. Jeder Ball war Mitte der zweiten Spielhälfte umkämpft. Sanawullah Nurali verzog den Ball kapp am langen Pfosten. Der TSV fightete nun verbissen, um in Führung zu gehen. Stude, Reiner, Hermann und Nurali setzten jeden Ball nach. Letzterer erzwang so im Fünfmeterraum den spielentscheitenden Fehler der Gästeabwehr. Danach hing der Sieg des TSV Bad Blankenburg II am seidenen Faden. BSG-Torjäger Reispich verpasste bei einem der vielen Standards per Kopf aus fünf Metern den 1:1-Ausgleich. Hätte Nurali bei einem guten TSV-Angriff im Zentrum seine Mitspieler gesehen oder den Ball im Tor unter gebracht, wäre seinem Team das Herzschlag-Finale erspart geblieben. TSV-Torwart Christian Wilkat rettete mit einem perfekten Hechtsprung bei einem verdeckten Flachschuss "das dreckige 1:0". Auf der Gegenseite faustete der Gästekeeper einen starken Freistoß des bärenstarken TSV-Spielführers Philipp Vofrei durch einen Reflex aus dem Angel. In der Nachspielzeit hielt ein taktisches Foul von Michael Paschold (GRK) die letzte Angriffswoge der bis zum Schluss dagegenhaltenden Leutenberger vom TSV-Tor fern. Nach gefühlten 10 Minuten Nachspielzeit beendete der sehr gute Schiedsrichter Heiko Greiner (Cursdorf) das Spiel nach einem abgewehrten Eckstoß der Gäste (90+3.). Am 1.Mai geht es nun darum, in Niederkrossen ebenso dagegen zu halten.


 ⚽ So 15.04.2018; 15:00 Uhr
15.Spieltag
Probstzellaer SV vs. TSV Bad Blankenburg II 
2:6 (2:3)
Schiedsrichter: Louis Rochler
Zuschauer: 40
Tore: 0:1 Haiko Stude (7.), 0:2 Sven Hermann (16. ), 1:1 Thomas Borchardt (FEM/44.), 2:2 Andreas Marks (45.), 2:3 Toni Wach (45.+3), 2: 3 Steve Huse (53.), 2:5 Toni Wach (62.), 2:6 Toni Wach (78.)

Erstmals spielten beide Teams in diesem Jahr auf Echt-Rasen. Vor 40 Zuschauern, darunter 20 Bad Blankenburger Fans, legte der TSV II los wie die Feuerwehr. Die Gäste wollten ein frühes Tor vorlegen. Und das gelang auch. In Minute sieben traf Haiko Stude zum 0:1. Der TSV II blieb weiter am Drücker und ließ den Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Nach einer Direktabnahme von Sven Hermann lag der Ball nach 16 Minuten zum 0:2 im Netz. Der TSV hätte danach mit etwas mehr Übersicht weitere Treffer markieren können. Die letzten Minuten der ersten Spielhälfte wurde es vogelwild auf dem holprigen Grün. Der PSV verwandelte zunächst einen Foulstafstoß durch Thomas Borchardt zum 1:2-Anschlusstreffer (44.). 30 Sekunden später war es um die TSV-Führung geschehen, als Andreas Marks aus Abseits verdächtiger Position den 2:2-Ausgleich erzielte (45.). Doch die Bad Blankenburger gingen durch diesen Doppelschlag nicht k.o., sondern sie zauberten einen sauberen Angriff auf die Spielfläche. Mit seiner gefühlten 100. Ballberührung belohnte sich Toni Wach mit dem Treffer zum 2:3 für seinen Fleiß (45.+3).

In der zweiten Spielhälfte wussten nun der TSV vor allem bei Standards zu überzeugen. Nach einem Eckstoß schaltete Steve Huse am schnellsten und erzielte mit dem Kopf das 2:4 (53.). Sehenswert traf Toni Wach bei einem witeren Eckstoß, als er den Ball direkt volley in den Torgiebel schmetterte (2:6; 62.). Bei den Gastgebern schwanden nun die Kräfte von Minute zu Minute. Der TSV II Der Bad Blankenburg gewann nun fast alle Zweikämpfe und hatte so die Partie voll im Griff.  Am Ende hieß es 2:6; Stefan Treise verwandelte einen Foulstafstoß routiniert (78.). 
Der TSV hatte auf den blitzartigen Doppelschlag - so schnell kann es im Fußball gehen - eine passende Antwort. In der zweiten Spielhälfte ließen die Bad Blankenburger nichts anbrennen und holten verdient ihren 3.Auswärts-Sieg in der laufenden Saison. 

TSV II: Wilkat - Birzer, Wach (76. Ohme), St.Huse, Hermann, W.Christopher, Stude, P.Vofrei, F.Vofrei, Hanig (78. Kerntopf), Treise 


⚽ 14.Spieltag
So, 08.04.2018; 15:00 Uhr
TSV Bad Blankenburg II vs. SG Saaletal
3:0 (1:0)

Schiedsrichter: Heiko Schlag (Lichte) - Zuschauer: 21
Tore: 1:0 Haiko Stude (11.); 2:0 Felix Vofrei; 3:0 Felix Vofrei (83.)

TSV Bad Blankenburg II: Wilkat - Wipprecht (46. F.Vofrei) , Birzer, Wach (85. Weber), St.Huse, Hermann, W.Christopher (46. Paschold), Stude, Ph.Vofrei, Treise, Fischer

Revanche geglückt 

(10.04.2018 EJ)  Cleverer als im Hinspiel spielte die TSV-Reserve in der Rückpartie gegen die SG Saaletal, die ohne ihren Leistungsträger Enrico Wiefel anreiste, einfachen Fußball. Zu Spielbeginn arbeitete die TSV-Reserve gut gegen den Ball und ließ mit Philipp Vofrei und Sven Hermann im Spielfeldzentrum nichts anbrennen. Was auf das TSV-Tor kam wurde zur sicheren Beute von Keeper Christian Wilkat, der in diesem Spiel großen Anteil daran hatte, dass am Ende hinten die Null stand. Er hatte aber auch bei einem Lattenschuss der SG das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Aus dem Angriffspressing heraus ging der Gastgeber durch Haiko Stude in Führung (11.). Der Torschütze ging nach dem Ballgewinn schnurstracks auf den Gästetorhüter zu und fand am kurzen Pfosten die Lücke zum 1:0. Diesen Spieltstand verwandelte der TSV Bad Blankenburg II bis zur Halbzeitpause. Die SG Saaletal kam am Ende der ersten Halbzeit zu mehreren Schussgelegenheiten - konnte aber kein Kapital daraus schlagen.

Nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Heiko Schlag (Lichte) leitete ein Flügelsprint von Sven Hermann, der danach Felix Vofrei mustergültig den Ball am langen Pfosten servierte, die Vorentscheidung in einer angenehm fairen Partie ein. Der zur Halbzeit eingewechselte A-Juniorenspieler vollendete perfekt gegen die Laufrichtung des Torhüters in die lange Ecke zum 2:0-Zwischenstand (52.). Die Gäste versuchten dagegen zu halten und waren bei Standards stets gefährlich. Mit einer feinen Einzelleistung stellte Felix Vofrei in der Schlussphase den 3:0-Endstand her (83.). Mit diesem Resultat revanchierte sich der TSV Bad Blankenburg erfolgreich für die im Hinspiel erlittene 1:3-Niederlage.


⚽12.Spieltag
So., 18.03.2018; 15:00 Uhr
TSV Bad Blankenburg II vs. SV GA Lehesten
6:1 (1:1)

TSV II: Christian Vater - Max Müller, Florian Birzer, Sven Hermann, Christopher, Haiko Stude, Robert Krämer (78. Tom Tetzlaff), Stefan Treise, Torsten Fischer, Daniel Fitzner (46. Nick Wipprecht), Felix Vofrei (76. Toni Wach)

Schiedsrichter: Frank Wetzki (FFC Saalfeld)
Zuschauer: 25
Tore: 0:1 Patrick Schweidler (10.); 1:1 Stefan Treise (26./FEM); 1:2, 1:3, 1:4, 1:5 Robert Krämer (53., 60., 65., 76.); 1:6 Haiko Stude (88.)

Steigerung bringt deutlichen Heimsieg zum Rückrundenauftakt

Am Ende stand ein deutliches 6:1 des TSV Bad Blankenburg II gegen den Aufsteiger SV GA Lehesten. Doch zu Beginn sah es nicht danach aus. Trainer Haiko Stude war nicht vollständig mit der Leistung seiner Mannschaft, bei der A-Junior Christian Vater im Tor debütierte, einverstanden.  Seine Vorgaben wurden zunächst suboptimal umgesetzt. Der Gegner aus der Schieferstadt war nicht an die Schwarza gereist, um die Punkte dort ohne Gegenwehr abzuliefern. Er gewann die meisten Zweikämpfe und ließ das Spielobjekt geschickt in den eigenen Reihen zirkulieren. So war der Führungstreffer der Gäste nach einem ungenügend abgewehrten Freistoß kein Zufallsprodukt - GA-Torjäger Patrick Schweidler traf im Nachschuss und belohnte sich und sein Team für eine engagierte Vorstellung auf dem am Vormittag durch die Landessportschule und die Sonne vom Kunstrasen befreiten Eis. "Wir hätten uns nicht beschwehren können, wenn wir mit zwei oder drei Toren hinten gelegen hätten.", schätzte Bernd Meisel diese Phase im Spiel richtig ein. Dass es zur Halbzeit 1:1 stand, war dem in der 26.Minute von Stefan Treise sicher verwandelten Strafstoß geschuldet. Diesen hatte Stude herausgeholt, indem er von einem ungestümen Abwehrverhalten sines Gegenspielers im Strafraum der Gäste profitierte.

Nach dem Seitenwechsel brachte A-Junior Nick Wipprecht frischen Schwung in das TSV-Spiel. Ein Strich von A-Junioren-Torjäger  Robert Krämer löste dann auch die Bremse im TSV-Spiel (2:1/53.). Der Gastgeber konnte nun sein Leistungsvermögen abrufen. - Und Krämer traf und traf und traf (60., 65., 76.). Dadurch schnellte der Spielstand auf 5:1, obwohl die Bad Blankenburger weitere gute Einschussgelegenheiten gegen einen läuferisch nachlassenden Gegner nicht zu noch mehr Toren nutzten. Den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie setzte Haiko Stude, der zum nun verdienten 6:1-Endstand traf.